· 

Berufsunfähigkeit für Pferdewirte #letsdoit

Wenn nicht jetzt, wann dann? #letsdoit

 

Die neue Saison steht vor der Tür.

Nutzt die Zeit bevor es richtig losgeht und sichert euch den besten Berufsunfähigkeitsschutz für Pferdewirte.

Warum? Weil ihr den Schutz braucht!

 

Wer zahlt die Rechnungen, wenn eure Gesundheit streikt und ihr nicht mehr reiten könnt?

Eure Kunden nicht, die sind im Zweifel ganz schnell weg. Auch „Vater Staat“ wird leider nicht als Sponsor einspringen.

 

Selbständige bekommen gar nichts und Angestellte nur ca. 30-38 % vom Brutto. 

 

Den besten Schutz gibt es sogar für einen bezahlbaren Beitrag. Wie das geht?

 

Als Versicherungsprofi im Pferdesport kann ich euch ein exklusives Konzept anbieten. #vomprofifürprofis

Meldet euch, ich berate euch gerne.

Sie haben noch keine Absicherung?

 

Als „Nr. 1“ bei der Berufsunfähigkeitsabsicherung für Berufsreiter kann ich Ihnen einen TOP-Schutz anbieten.

 

Das Beste: Turnierteilnahmen sind mitversichert und Sie bekommen exklusiv einen günstigen Beitrag.

Wussten Sie das?       ***Je früher Sie abschließen, desto günstiger ist der Beitrag. Und das dauerhaft.**

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Stiftung Warentest bestätigt uns Top-Bedingungen am Markt.

Wir bieten Ihnen hervorragende und besonders kundenfreundliche Bedingungen

Sichern Sie sich einen Berufsunfähigkeitsschutz der Spitzenklasse. Stiftung Warentest bestätigt uns Top-Bedingungen am Markt. 

 

Weltweiter Versicherungsschutz

Ganz gleich, ob Sie sich in Shanghai oder New York aufhalten: Ihre Absicherung besteht überall.

 

Keine Beitragserhöhung

Wenn Ihr persönliches Risiko durch einen Berufswechsel steigt, erhöhen wir Ihren Beitrag nicht.

 

Uneingeschränkter BU-Schutz auf TURNIEREN

Ohne Kompromisse: Auch auf Turnieren bleibt Ihr BU-Schutz voll bestehen.  

 

100 % Leistung bei Pflege

Im Pflegefall erhalten Sie die volle Rente. Auch dann, wenn Sie weniger als 50 % berufsunfähig sind.

Profireiter können nicht nur Unfälle dauerhaft „aus dem Sattel werfen“:

 

  • Psyche: Wenn der Druck zu groß wird und auf einmal nichts mehr geht. Das Thema Burn-Out ist immer noch ein Tabu-Thema, gerade in der taffen Reiterwelt. Trotzdem passiert es. 
  • Orthopädische Krankheiten:  Reiten geht dauerhaft auf die Knochen. Es fängt z.B. „harmlos“ mit einem kleinen Zwicken im Knie an. Ein Jahr später ist es unmöglich auch nur einen Galoppsprung abzufedern.
  • Andere Krankheiten: Neben Krankheiten, die durchs Reiten ausgelöst werden, können auch völlig unabhängige Krankheiten die Profi-Karriere beenden. Schlaganfall, Herzinfarkt, etc. Als fitter Sportler kann man sich das nicht vorstellen, aber es passiert.

Können Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr reiten, zahlt Ihre Kundschaft keinen Cent und ist von heute auf morgen weg. Hilfe vom Staat? Fehlanzeige. Als Selbständiger bekommen Sie in der Regel keine gesetzliche Unterstützung. 

 

Die Lösung: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Berufsreiter

Haben Sie überhaupt einen Anspruch auf gesetzlichen Schutz?

Die folgenden Gruppen sind oft überhaupt nicht gesetzlich abgesichert. Eine private Absicherung ist deshalb ein MUSS!

SELBSTÄNDIGE 

Sie zahlen freiwillig in die Rentenkasse ein? Leider bedeutet das nicht, dass Sie damit abgesichert sind. Ein Anspruch auf Erwerbsminderungsrente besteht nämlich nur, wenn

  • vor dem 1. Januar 1984 fünf Beitragsjahre liegen und
  • danach Monat für Monat lückenlos Beiträge gezahlt werden.

 

BERUFSANFÄNGER

Haben Sie noch keine fünf Beitragsjahre in die gesetzliche Rentenkasse eingezahlt, erhalten Sie meist keine gesetzliche Erwerbsminderungsrente.

 

SCHÜLER UND STUDENTEN

Wenn überhaupt, bekommen Sie eine Leistung aus der gesetzlichen Unfallversicherung. Aber auch nur, wenn der Unfall während der Schule oder des Studiums passiert.