· 

Berufsreiter Teil 6. Reiten ohne Berufsunfähigkeitsversicherung-ist wie Bungee-Jumping ohne Seil für Reiter

Wer sein Hobby zum Beruf gemacht hat weiß, dass der Job nichts mit Ponyhof-Idylle zu tun hat.

Um Erfolg zu haben, muss man hart arbeiten und vor allem körperlich fit sein. Den Stress mit den Pferdebesitzern muss man auch erst mal abkönnen.

Aber was, wenn es auf einmal nicht mehr geht? Der ganze Stress zu viel wird oder das Kundenpferd hat Sie so in die Bande gesetzt hat, dass in der nächsten Zeit gar nichts mehr geht?

 

Können Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr reiten, zahlt Ihre Kundschaft keinen Cent und ist von heute auf morgen weg. Hilfe vom Staat? Fehlanzeige. Als Selbständiger bekommen Sie in der Regel keine gesetzliche Unterstützung. 

 

 

Die Lösung: Berufsunfähigkeitsversicherung -  Ihr Sicherheitsseil für den Fall der Fälle

 

Mythos: Berufsreiter und Pferdewirte  bekommen keine Berufsunfähigkeitsversicherung

- So ein quatsch, wir als Spezialist im und für den Reitsport haben spezielle Rahmenverträge vereinbart mit den besten Gesellschaften über welchen wir Reitern, vor allem Jungen Reitern die Möglichkeit auf eine BU geben

 

Mythos: Ja aber Turniere sind dann nicht Versichert.

- Nix "Ja aber" :  zu den Aufgabengebieten des Pferdewirtes gehört die Vorbereitung und Vorstellung von Pferden bei Leistungsprüfungen und das ist in Unserer BU ganz normal mit versichert 

 

Mythos: Sie haben schon eine private Unfallversicherung und fühlen sich gut abgesichert?

Die zahlt leider nur bei einem Unfall und oft nur einmalig. Ihre Arbeitskraft sichern Sie damit alleine nicht ausreichend ab.

 

Jetzt anfragen

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.