Pferde OP Versicherung

Jeder Pferdebesitzer, der mit seinem Pferd schon einmal beim Tierarzt war oder sogar eine Operation durchführen lassen musste, weiß, dass diese schnell teuer werden kann. Deshalb bieten wir euch mit unserer OP-Versicherung für Pferde einen Rundumschutz:

 

bis 100% Schutz vor OP-Kosten

Erstattung ohne Jahreslimit

freie Wahl von Tierarzt/-klinik

ohne Altersbegrenzung

 

 

Jetzt online die neuen Tarife berechnen und direkt abschliessen

Geplant oder ungeplant, eine Operation beim Pferd ist immer sehr nervenaufreibend und vor allem ziemlich teuer. Im Notfall eine OP z.B. aus Kostengründen ablehnen zu müssen, ist keine schöne Vorstellung. 

OP-Versicherung „Ja“ oder „Nein“?

Einfach die Fragen beantworten und schon haben Sie eine Antwort.

10 gute Gründe für eine Pferde-OP-Versicherung:

  1. Bis zu 100% Kostenübernahme zum 2-fachen Satz der GOT 
  2. Ohne Jahreslimit in den Erstattungskosten (auch bei mehreren Operationen pro Jahr) 
  3. Keine Altersbegrenzung - bis zu 100 % Versicherungsschutz für Pferde jeden Alters (Beginn schon ab dem 3. Lebensmonat) 
  4. Operationen unter Voll- oder Standnarkose 
  5. Nur 7 Tage Wartezeit für Bauchhöhlenoperationen (Kolik-OP) 
  6. 3 Monate Wartezeit für alle weiteren bedingungsgemäß versicherten Operationen – außer bei OCD beträgt die Wartezeit 1 Jahr 
  7. Mitversicherung des Narkoserisikos 
  8. Nachsorge bzw. Nachbehandlung nach dem OP-Tag, stationäre Unterbringung, verordnete Arzneimittel: je nach Tarifvariante bis 10 Tage nach dem OP-Tag 
  9. Kosten von bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, MRT) im Vorfeld einer notwendigen OP sind versichert 
  10. Freie Tierarztwahl 

Leichte oder Schwere Kolik ?

Leichte Kolik beim Pferd

 

Generell unterscheiden Tierärzte zwischen leichten und schweren Koliken. Die Anzeichen einer leichten Kolik sind:

  • Das Pferd erscheint unruhig, flehmt, scharrt mit den Hufen und sieht sich oft zu seinem Bauch um.
  • Das Pferd streckt sich, als ob es Urin lassen müsste.
  • Ständiges Urinieren oder nicht Urinieren; kein Absetzen von Kot.
  • Ein zusätzlicher Verdacht liegt vor, wenn sich das Pferd immer wieder hinlegt und kurze Zeit später wieder aufsteht.

Achtung; Alle oben genannten Anzeichen werden sich verschlimmern, je weiter die Kolik fortschreitet. 

 

Schwere Kolik beim Pferd

 

Um einen besonders schweren Fall der Pferdekolik handelt es sich zweifellos, wenn:

  • Das Pferd zu schwitzen beginnt, schwer und schnell atmet und der Puls sich auf 60 bis 100 Schläge oder mehr erhöht. Prüfen Sie daher regelmäßig die Herzfrequenz Ihres Pferdes.
  • Ein geblähter Bauch zu sehen ist.
  • Aus dem Wälzen am Boden sich oft ein rücksichtsloses Hinwerfen, zum Teil auch Toben, entwickelt.
  • Das Pferd sich auf den Rücken legt, in der Hundestellung sitzt oder kein Wille gegeben ist, überhaupt wieder aufzustehen.

Was tun ?

Besteht der Verdacht einer Kolik, sollte der Ersthelfer sofort Futter und Stroh entfernen und Puls, Atmung sowie die Temperatur überprüfen. Das sind wichtige Informationen, die ein Tierarzt bereits am Telefon wissen sollte. Ebenfalls ist es für ihn wichtig zu erfahren, welche Symptome das Pferd zeigt beziehungsweise wie viel Zeit zwischen den ersten Anzeichen und dem Anruf liegt. Bis der Tierarzt am Hof ankommt, sollte das Pferd nicht in der Box bleiben. Moderate Bewegung im Schritt fördert die Darmmotorik und hilft dem Pferd, sich zu entspannen. Befindet es sich schon in einem solch schmerzhaften Stadium, dass es sich immer wieder plötzlich hinwirft, empfiehlt es sich, es an einer langen Longe über weichen Boden zu führen. Verweigert das Pferd die Bewegung oder selbst das Aufstehen bereits komplett, sollte es ohne den Tierarzt nicht dazu gezwungen werden.

Achtung: Kurze Beruhigungsphasen zwischendrin bedeuten in vielen Fällen keine Besserung. Das Pferd schwebt oft weiterhin in Lebensgefahr.

Tarif basis

Alle bedingungsgemäß versicherten Operationen in Stand- oder Vollnarkose:

  • Bauchhöhlenoperation (Kolik-OP)
  • operative Frakturbehandlung (Griffelbeinfraktur u.a.)
  • unfallbedingte Wundnähte
  • weitere versicherte Operationen finden Sie in den Versicherungsbedingungen
  • zusätzlich bis zu 3 Tagen Nachsorge / -behandlung nach dem OP-Tag
  • Kosten von bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, MRT) im Vorfeld einer versicherten OP sind bis 500 € versichert

premium

Alle bedingungsgemäß versicherten Operationen in Stand- oder Vollnarkose:

  • alle Leistungen aus dem Versicherungsumfang der basis-Absicherung
  • weitere versicherte Operationen (Fesselringband-Operation, Tumorentfernung, Zahnextraktion, Sehnenscheiden-Operation, Gelenkspülung u.a.)
  • weitere versicherte Operationen finden Sie in den Versicherungsbedingungen
  • 15,- €/Tag pauschale Erstattung der Unterbringungskosten in der Tierklinik für sieben Tage nach dem OP-Tag
  • zusätzlich bis zu 7 Tagen Nachsorge / -behandlung nach dem OP-Tag
  • Kosten von bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, MRT) im Vorfeld einer versicherten OP bis 1.000 € versichert
  • Anwendung regenerativer Therapien im Rahmen einer versicherten OP bis 500 €

premium plus

Alle bedingungsgemäß versicherten Operationen in Stand- oder Vollnarkose:

  • Nach positiver Gesundheitsprüfung alle medizinisch notwendigen Operationen außer Hufabszesse
  • Die Entschädigung von Gelenksoperationen bei Vorliegen von isolierten Verschattungen, OC, OCD, Chips und Birkelandfrakturen bis 1.500 €
  • 25 €/Tag pauschale Erstattung der Unterbringungskosten in der Tierklinik für zehn Tage nach dem OP-Tag
  • zusätzlich bis zu 10 Tagen Nachsorge / -behandlung nach dem OP-Tag
  • Kosten von bildgebenden Verfahren (Röntgen, Ultraschall, MRT) im Vorfeld einer versicherten OP unbegrenzt mitversichert
  • Anwendung regenerativer Therapien einer versicherten OP bis 1.000 € versichert

Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.