Berittkosten „prellen“ hat jetzt ein Ende - Heißer Tipp für Bereiter

Bild by Michael Kleine Börger - Stable Hands
Bild by Michael Kleine Börger - Stable Hands

Jeder Bereiter ist mindestens schon einmal auf solche Kunden hereingefallen. Sie fahren mit einem dicken Geländewagen vor, laden ihre Nachwuchshoffnung aus und lügen einem von ersten Moment an frech ins Gesicht. Leider kann man den Kunden nur „vor den Kopf“ schauen. 

 

Meistens geht das auch ein paar Monate gut und dann geht die Rennerei nach dem Berittgeld los. Um keine Ausrede verlegen, lässt man sich ständig vertrösten.

 

 

 

Wie das Ganze endet, ist eigentlich immer gleich. Von heute auf morgen sind die Kunden verschwunden, mit einer ganzen Menge offenen Berittkosten im Gepäck.

Das ist nicht nur ärgerlich, es kann einen auch richtig in finanzielle Schwierigkeiten bringen.

 

„Berittpreller“ schaden leider nicht nur dem Bereiter, sondern auch den Kunden, die immer pünktlich zahlen. Irgendwie müssen die Verluste aufgefangen werden und das heißt im Zweifel für alle die Preise erhöhen.

 

Unsere Lösung: Ein Berittvertrag mit Kündigungsfrist und Kautionsversicherung. 

Die Kautionsversicherung kostet den Kunden nur wenige Euro im Monat. Im Fall der Fälle erhält der Bereiter dadurch die offenen Berittkosten von der Versicherung. Das bedeutet: Endlich wieder entspannt reiten, ohne Angst am Ende des Monats kein Geld zu bekommen.

Nutzen Sie gerne dafür unseren Mustervertrag oder sprechen Sie uns einfach an. Wir beraten Sie gerne.

 

Download
Berittvertrag mit Kündigungsfrist und Kautionsversicherung
Muster
Beritt Vertrag MusterAntrag Kautionssich
Adobe Acrobat Dokument 3.6 MB

Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.