Berufsunfähigkeitsversicherung für Pferdewirte

Der Frühling ist eine tolle Zeit. Junge Pferde werden angeritten, den Sportpferden wurde der letzte Schliff für die Saison verpasst und die Wochenendplanung für die nächsten Wochen ist gefixt: Turniervorstellung. 

Bei dem „Spaß“ kann leider schnell etwas passieren.

 

Können Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr reiten, zahlt Ihre Kundschaft keinen Cent und ist von heute auf morgen weg. Hilfe vom Staat? Fehlanzeige. Als Selbständiger bekommen Sie in der Regel keine gesetzliche Unterstützung.

 

 

 

 

 

Die Lösung: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Unser Berufsreiter-Special im Mai: Entscheiden Sie sich für einen Berufsunfähigkeitsschutz, bekommen Sie eine exklusive Turnierschabracke von unserem Partner Twohearts.

Das Beste: Auf Wunsch auch mit Ihrem Logo.

So legen Sie bestens abgesichert einen stylischen Auftritt auf jedem Turnier hin.

Anfrage

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Der Traum vieler Pferdemädchen: „Wenn ich groß bin, werde ich Berufsreiter.“

Das Hobby zum Beruf machen und jeden Tag tolle Pferde reiten.

 

Dass Traum und Realität nicht ganz zusammenpassen, weiß jeder, der sich für diesen Beruf entschieden hat.

Er ist hart und das vor allem körperlich. Hinzu kommt noch der ganze Stress!

 

Wer dabei bleibt, der übt diesen Beruf aber meistens mit Herzblut aus.

Kein Gedanke wird daran verschwendet, dass man aus gesundheitlichen oder psychischen Gründen nicht mehr reiten kann. 

 

 

 

Was ist, wenn genau das der Fall ist?

Ein unglücklicher Sturz vom Pferd und Sie fallen für Monate oder sogar dauerhaft aus.

Wer zahlt dann die monatlichen Kosten?

Als Selbständiger bekommen Sie in der Regel keine gesetzliche Unterstützung!

 

Unser Tipp:

Auf keinen Fall zögern und so schnell wie möglich eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen.

Ihr „Airbag“, wenn die Sicherheitsweste nicht ausreicht.

 

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist eine der wichtigsten Absicherungen für den Berufsreiter.